Stärkung der Nahversorger im Montafon

Im November 2016 wurde von der Landesregierung eine Erhöhung der Förderung für Nahversorger in den Täler beschlossen. Dies klingt im ersten Moment sehr gut und wichtig. Jedoch bei genauer unternehmerischer Durchleuchtung dieser Förderung, stellen wir, die WIGE, fest, dass eine Förderung nur ohne Gewinne des Unternehmens bezahlt wird bzw. die Förderung bei einem Gewinn, dazu zählt auch der Gehalt des Geschäftsführers, wieder im Folgejahr gestrichen bzw. gekürzt wird. Diese Landes- und Gemeindeförderung bringt dem Nahversorger nur kurzfristig eine Unterstützung, denn ohne Gewinne und zu geringem Gehalt des Geschäftsführers, ist kein Unternehmen überlebensfähig und wenig motiviert.

Aufgrund von Interventionen der WIGE bei der Landesregierung, dem Engagement unserer Landtagsabgeordneten Dr. Monika Vonier und durch ein Gespräch mit Landeshauptmann Mag. Markus Wallner beim Besuch am 20.01.2017 im Haus Montafon sowie seiner persönlichen Intervention, sind wir nun guter Hoffnung, dass diese Regelung 2017 geändert wird, und die Förderung gewinnunabhängig dem Nahversorger künftig ohne Kürzungen zur Verfügung steht. Nur so kann der Nahversorger bei diesem massiven Kostendruck sowie steigenden Personalkosten auch in Zukunft in den Gemeinden überleben. Das Wichtigste neben der Förderung ist aber IHR Einkauf beim Nahversorger im Dorf. Billiger einzukaufen mag kurzfristig besser sein und reizt uns alle, aber langfristig nimmt es dem Montafon, unserer Heimat, die Kaufkraft. Daher bitten wir Sie immer wieder, über dieses Thema – „fahr nicht fort – kauf im Ort – und NICHT im Internet“ nachzudenken.